Trotz Coronakrise: BBW Stuttgart macht weiter.

Im Berufsbildungswerk Stuttgart bilden wir blinde und sehbehinderte Jugendliche und junge Erwachsene aus ganz Deutschland beruflich aus. Wir bieten unterschiedliche Formen der Berufsvorbereitung an, um jedem und jeder die passende berufliche Perspektive zu eröffnen.

Digital statt analog: So sehen die Lehr- und Lernprozesse der BBW-Teilnehmenden durch die Beschränkungen der Coronakrise aktuell aus. Ganz konkret bedeutet das für die Praxis, dass Aufgaben und Lernangebote von den Teilnehmenden von zu Hause bearbeitet und ganz individuell mit Ihren Ausbildenden besprochen werden.

Diese Umstellung fordert alle Beteiligten neu heraus. Die AusbilderInnen nutzen Filehosting-Systeme und verschiedene digitaleLern- und Trainings-Plattformen, um die Unterrichtsmaterialien und den Lernstoff zu den Teilnehmenden zu transportieren. Sie sind nach wie vor über die Einrichtungen erreichbar und stehen den Jugendlichen und jungen Erwachsenen auch telefonisch oder per E-Mail zur Seite. Unsere Fachdienste, wie der psychologische Dienst und das Case Management, sind ebenfalls weiter für die Jugendlichen und jungen Erwachsenen da. Denn die individuellen Bedarfe müssen gerade jetzt weiter berücksichtigt und aufgefangen werden. Die entsprechende Ausstattung im häuslichen Umfeld ist in großen Teilen vorhanden, entsprechender Hilfsmittelbedarf ist individuell erhoben. Eine bei Bedarf notwendige Bereitstellung bzw. Ausleihe von Geräten und Software ist individuell mit den Teilnehmenden vereinbart.

Berufsbildungswerke erfüllen weiter ihren gesetzlichen Auftrag – junge Menschen mit Behinderungen fit für ihr späteres Berufsleben machen. Gerade jetzt in dieser Krise ist und bleibt das BBW Stuttgart für sie eine wichtige Anlaufstelle.

Fünf Berufsfelder stehen zur Auswahl, in denen unterschiedliche Berufe, die den aktuellen Anforderungen der Arbeitswelt entsprechen, erlernt werden können. Zusätzlich begleiten wir bei der Ausbildung in einem Betrieb am Wohnort. Den blinden und sehbehinderten Jugendlichen stehen bei allen Ausbildungsangeboten unterschiedliche Fachdienste zur Seite, die sie nicht nur beim Weg in den Beruf, sondern auch ins eigenständige Leben begleiten.

Unser gemeinsames Ziel ist der erfolgreiche Abschluss der Ausbildung und die Integration in den ersten Arbeitsmarkt.

In folgenden Berufsfeldern können Arbeitserprobungen, Praktika und eine Berufsausbildung absolviert werden:

  • Wirtschaft und Verwaltung
  • Informationstechnik
  • Metalltechnik
  • Ernährung und Hauswirtschaft
  • Gartenbau

Die Ausbildungsdauer liegt zwischen einem Jahr und dreieinhalb Jahren. Ausgebildet wird im dualen System in Zusammenarbeit mit der Tilly-Lahnstein-Schule oder einer öffentlichen Berufsschule.

Die besten Bedingungen für Ihre Ausbildung

Die praktische Ausbildung erfolgt in kleinen Gruppen durch pädagogisch geschulte Ausbilder und richtet sich nach dem individuellen Leistungsvermögen.
Moderne Ausbildungs- und Unterrichtsräume sowie eine Vielzahl von Hilfsmitteln stehen Ihnen zur Verfügung. Unsere Ausbilder haben viel Erfahrung mit den Auswirkungen von Sehbehinderung und Blindheit am Arbeitsplatz und begleiten Sie auf Ihrem Weg ins Berufsleben. Neben modernen Ausbildungs- und Unterrichtsräumen steht Ihnen eine Vielzahl an digitalen und optischen Hilfsmitteln zur Verfügung.
Die Ausbildung zeichnet sich durch hohe Realitäts- und Praxisnähe aus. Dazu pflegen wir umfangreiche Kooperationen mit namhaften Betrieben im Großraum Stuttgart und darüber hinaus.

Die Vorteile einer Ausbildung am Berufsbildungswerk Stuttgart

  • Projektorientiertes Arbeiten und Erlernen spezifischer Arbeitstechniken
  • Interdisziplinäre Teams mit sonderpädagogischer Qualifikation
  • Vorbildliche Arbeitsplatzausstattung in Ausbildung und Berufsschule und ergonomisch eingerichtete Arbeitsplätze
  • Kleine Ausbildungsgruppen und Schulklassen
  • Anerkannte Ausbildungs- und Berufsschulabschlüsse
  • Bearbeitung von betrieblichen Aufträgen in allen Ausbildungsgängen
  • Erweiterte Stundentafel mit Zusatzförderung
  • Praktika (auch in Wohnortnähe) während der Ausbildung
  • Langzeitpraktika im Betrieb
  • Exkursionen während der Ausbildung, z.B. Fachmessen und Firmen
  • Mitwirkung bei Gremien (IT-Arbeitskreis, Teilnehmendenvertretung etc.) und kulturellen Veranstaltungen
  • Unterstützung bei der Eingliederung in den allgemeinen Arbeitsmarkt
  • Übergreifende Zusammenarbeit von Schule, Ausbildung und Wohnbereich

Perspektiven im Anschluss

Mit dem erfolgreichen Abschluss eines berufsschulischen Bildungsgangs oder einer Berufsausbildung stellt sich die Frage, wie es weitergeht. „Kein Abschluss ohne Anschluss“ – dieses Motto gilt auch für unsere Arbeit. Wir begleiten den Übergang in den Beruf oder in weiterführende berufliche Qualifizierungsangebote. Dazu gehören eine frühzeitige Beratung über Anschlussperspektiven schon während der laufenden Ausbildung, die fachliche Begleitung und Vermittlung von Praktika sowie die Unterstützung beim Übergang an einen Arbeitsplatz. Hierbei arbeiten alle Beteiligten Hand in Hand.

Noch Fragen? Im FAQ-Video gibt es weitere Informationen rund um den Start in die Ausbildung im Berufsbildungswerk Stuttgart